Olne, sa maison communale et son église

  • Olne eglise
  • Maison communale olne
Olne egliseMaison communale olne

Das Gemeindehaus, das 1747 erbaut wurde, wie es der Frontgiebel über dem Haupteingang bezeugt, weist die Merkmale des Rokoko-Stils auf: rote Ziegelsteine und Kalksteine wechseln einander ab.

Links von der Fassade wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegen den Giebel ein Trakt mit gleichen Öffnungen hinzugefügt, wie sie schon das Hauptgebäude aufweist.

Das Innere besticht durch prächtige Holzdekorationen, geschnitzte Türen, Kamineinfassungen, Parkettböden und Treppen. Die hintere Fassade überragt die Terrasse und den von einem Steinmäuerchen eingegrenzten Garten.

Ursprünglich war die Gendarmerie im Gemeindehaus untergebracht. In den Obergeschossen befanden sich die Wohnungen der Gendarmen und im Keller die Gefängniszellen. Das Kellergeschoss wurden kürzlich renoviert und beherbergt heute die Gemeindebibliothek.

Ab 1005 soll es Hinweise dafür geben, dass es in Olne schon eine Kirche gab, zur Zeit, als die Ländereien zwischen Soiron und Soumagne den Domherren von St. Adalbert durch Schenkung übertragen wurden. Das heutige Bauwerk stammt aus dem Jahre 1584, was den Turm betrifft, und 1761, was die Kirchenschiffe und den Chorraum betrifft.

Die Kirche steht auf einer Anhöhe im Dorfzentrum und ist von ihrem alten Friedhof und einer Bruchsteinmauer umgeben. Die Mauer wird von der Treppe und einem Gittertor unterbrochen, das Zugang zum Portal gibt.

Das Innere der Kirche besticht durch bemerkenswertes Mobiliar: Altar und Bänke aus Eiche, Kanzel, Stuckdecke, Orgel, Glocken und verschiedene Kultgegenstände.

  • Besuchersprachen :
    • Französisch
loading
Wegbeschreibung zu :
37 rue du Village
4877
Olne
GPS-Koordinaten
Breitengrad : 50.5905
Längengrad : 5.74756
Name, Anschrift und Telefonnummer
37 rue du Village
4877
Olne
  • Gesprochene Sprachen :
    • Französisch