Lorcé

  • Lorcé

« Lorceis » wurde bereits im Jahre 1130 vom Abt Wibald in der Liste der Besitztümer der Abtei von Stavelot-Malmedy erwähnt. Der Justizhof befindet sich im Zentrum des Dorfes und wird "Der Hof" genannt. Hier lebten die Mönche und der Bürgermeister. Dieser "Hof" fiel Ende des 14. Jahrhunderts in die Hände der Familie de Froidcourt, Ende des 16. Jahrhunderts in die der Familie d'Aspremont-Lynden.

Das Dorf Lorcé befindet sich oberhalb des Ameltals. Die Landwirtschaft stellte das grösste Einkommen der Bevölkerung dar. Die wenigen Metallfabriken, die an der Lienne liegen steltlen nur weige Personen ein. Im Jahre 1672 beschreibt der Schmied Jonayhas de Pardieu die Einwohner von Lorcé als arm und dumm. Er beschloss eine Schule zu gründen. Ein Denkmal erinnert an ihn in der Kirche.

  • Besuchersprachen :
    • Französisch
Name, Anschrift und Telefonnummer
4987
Stoumont
  • Gesprochene Sprachen :
    • Französisch