Kulturerbe

Die Provinz Lüttich begeistert ihre Besucher mit ihrem reichen architektonischen Kulturerbe, ihren Schlössern, Abteien ebenso wie Blegny-Mine, einem Symbol für die Geschichte des Kohlebergbaus.
  • Palast der Fürstbischöfe von Lüttich
  • Kathedrale Saint-Paul - Lüttich
  • Kirche St-Barthélemy - Lüttich

Durch die Geschichte

Der Palast der Fürstbischöfe von Lüttich, die Kathedrale Saint-Paul, die Kirche St-Barthélemy und ihre berühmten Taufbecken… Viele von der Geschichte geprägte Sehenswürdigkeiten können Sie bei einem Besuch in der glühenden Stadt bewundern.
  • Château de Jehay
  • Château de Modave
  • Château de Harzé
  • Château de Reinhardstein
  • Mittelalterliche Burg von Moha
  • Burg von Logne

Leben wie im Schloss

Wussten Sie, dass die Provinz Lüttich von Dutzenden Schlössern gespickt ist? Unsere Region weist eine der höchsten Schlossdichten Europas auf. Von mittelalterlichen Festungen bis hin zu zeitgenössischeren Wohnsitze und Renaissance-Figuren bieten Ihnen diese bemerkenswerten Bauten unseres Kulturerbes eine Reise durch die Jahrhunderte.

Die Schlösser von Jehay, Modave, Harzé oder auch Reinhardstein, werden Ihnen in tadellosem Zustand präsentiert. Dank vorbildlicher Erhaltung oder hervorragender Restaurierung konnten sie ihren früheren Glanz wiedererlangen. Andere Festungen, wie z.B. die feudale Burg von Moha und die Burgruinen von Logne sind zurückblickende Überreste mit bewegter, faszinierender Tausendjahrgeschichte.
  • Burg von Logne
  • Museum der Burg von Logne
  • Bäckerei- und Müllereimuseum
  • Falknervorführung
  •  Kajakabfahrt

Historik, Abenteuer und Natur in Einem

Die Domäne von Palogne bietet in abgelegener Lage zugleich Ruhe und aktive Freizeitgestaltung.

Sie können diese ehemalige Festung der Fürstäbte von Stavelot und ihr Museum, aber auch das Müllerei- und Bäckereimuseum besuchen und somit der wunderlichen Geschichte des Brotes nachgehen. Mit der Familie können Sie auch an einer eindrucksvollen Falknervorführung teilnehmen, bei der Sie Adler, Bussarde, Falken und Eulen hautnah erleben. Machen Sie mit  an einer Schatzsuche und tauchen Sie in die Legende der Goldenen Ziege ein. Für die sportlicheren bieten sich zahlreiche Aktivitäten und Natursportarten wie Kajak- und Mountainbike-Fahrten, Wanderungen und Minigolf. Ein Spiel- und ein Multisportplatz runden das Freizeitangebot ab.

  • Abtei von Stavelot
  • Museum der Rennstrecke Spa-Francorchamps
  • Historische Museum des Fürstbistums Stavelot-Malmedy
  • Museum Guillaume Apollinaire
  • Abtei de Val Dieu

Unsere Abteien verzaubern

Die Abtei von Stavelot ist der einzige mit 5 Sonnen ausgezeichnete Touristik-Ort in der Provinz Lüttich und empfängt Sie in einer herrlichen Umgebung. Diese ehemalige, vor kurzem sanierte Klostergründung umfasst drei Museen zu unterschiedlichen interessanten Themen (das Museum der Rennstrecke Spa-Francorchamps, das historische Museum des Fürstbistums Stavelot-Malmedy und das Museum Guillaume Apollinaire).  

Fûr das leibliche Wohl ist in der Abtei de Val Dieu gesorgt, einem Ort der immer einen Besuch lohnt. Diese im Herver Land gelegene Oase der Ruhe wurde von den Zisterziensern gegründet. Nebenbei lohnt die Besichtigung der Brauerei. Sie können zwischen alten Gemäuern gemütlich die leckeren, vor Ort gebrauten Biere und die Käsesorten verkosten.
  • Blegny-Mine
  • Blegny-Mine
  • Blegny-Mine

Eine Reise unter die Erdoberfläche

Besuchen Sie die Stollen und entdecken Sie die Vorgänge der Kohleförderung. Das Bergwerk Blegny-Mine (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eines der vier letzten, die in Europa heute noch Besucher empfangen. Fahren Sie mit dem Förderkorb bis -30 und -60 Meter unter Tage hinab, eine tolle Erfahrung, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten!
 
  • Fort Loncin
  • Fort Lantin
  • Fort Loncin
  • Fort Flémalle

Die Befestigte Stellung von Lüttich

Der Ende des 19. Jh. angelegte Festungsgürtel rund um Lüttich besteht aus zwölf Forts. Bekannt für ihren heldenhaften Widerstand während der Kämpfe um Lüttich sind diese Festungen heute zum großen Teil für Besucher zugänglich.

Der gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Festungsgürtel um Lüttich, der aus 12 und später aus 16 Festungen bestand, verlangsamte 1914 und 1940 das Vorrücken der deutschen Truppen erheblich. Diese für ihren heroischen Widerstand anerkannten Forts bestehen noch heute und auch sie sind zum größten Teil für Besucher zugänglich.