7 Ideen für Erfrischungsorte im Provinz Lüttich

Wenn Affenhitze herrscht, geht nichts über eine unterirdische Aktivität, den Besuch eines Forts mit dicken Mauern oder auch einen Spaziergang an einem See – mit den Füßen im Wasser!
 
Das Archéoforum von Lüttich
Das Archéoforum von Lüttich

Das Archéoforum von Lüttich ist eine archäologische Stätte unter der Place Saint-Lambert mit einer Fläche von 3.725 m². Dort wird jede Etappe der Geschichte von Lüttich nachgezeichnet – von der Urgeschichte bis zu ganz aktuellen Zeiträumen. Entdecken Sie bei einer spannenden Besichtigung die Grundmauern der alten Lambertuskathedrale und die Reste einer galloromanischen Villa.
Das Aquarium-Museum von Lüttich
Das Aquarium-Museum von Lüttich

Das Aquarium-Museum lädt Sie dazu ein, die Tierwelt von Wasser und Land in verschiedenen Facetten zu entdecken. Im Aquarium lernen Sie mehr als 150 Tierarten kennen, die auf etwa 50 Becken verteilt sind. Im Museum können Sie fast 20.000 konservierte, präparierte oder auch in Skelettform aufbewahrte Exemplare von allen Kontinenten betrachten.
Blegny-Mine
Blegny-Mine

Vom ursprünglichen Zechenschacht steigen Sie in den unterirdischen Galerien auf -30 und -60 Meter hinab, um nachzuvollziehen, wie dort Kohle gewonnen wurde. Jeden ersten Freitag des Monats können Sie an den „Apéro-Mines“ teilnehmen. Dabei handelt es sich um eine Besichtigung mit Genießer-Stopps (mit Reservierung). Entdecken Sie auch den neuen Spielplatz für 6- bis 14-Jährige.
Die Grotten von Remouchamps
Die Grotten von Remouchamps

Erleben Sie die längste touristische unterirdische Schifffahrt der Welt! Sie erliegen bestimmt dem Charme dieser Bootsfahrt zurück auf dem Fluss, der die untere Etage der Höhle durchfließt – und das über eine Distanz von 700 Metern. Sie bildet den Abschluss der Besichtigung, in deren Verlauf Sie zahlreiche unterirdische Sehenswürdigkeiten bewundern konnten.
Fort Huy
Fort Huy

Zwischen 1818 und 1823 auf der Stätte eines ehemaligen Schlosses erbaut, diente das Fort als Internierungslager, welches während dem Zweiten Weltkrieg von der deutschen Armee geführt wurde. Über 7.000 Gefangene waren dort interniert. Heute informiert dieser Ort der Erinnerung mit seinem Museumsraum den Besucher über die Lebensbedingungen der Gefangenen. Auch zu entdecken: Das Panorama auf die Stadt Huy und ihre Umgebung sowie ein Schacht aus dem 16. Jahrhundert.
Robertville les Bains
Robertville-les-Bains

Springen Sie in einen Outdoor-Pool! Das Wasser dieser wunderbaren Naturschönheit ist von seltener Reinheit. Die direkte Umgebung dieses Freibads umfasst eine tolle, sonnige Rasenfläche sowie einen feinen Sandstrand speziell für Kinder. Außerdem gibt es verschiedene Angebote für Bootsfahrten auf dem See.
Hoëgne-Tal
Hoëgne-Tal

Der wichtigste Nebenfluss der Weser, die Hoëgne, hat ihre Quelle auf der Hochebene des Hohen Venns und nimmt ihre ersten Zuflüsse auf 660 Metern Höhe auf – in der Nähe der Baraque Michel. Sie bietet fantastische Wanderungen (vor allem den markierten Weg Nummer 55), ganz besonders an sonnigen Tagen. Genießen Sie die Kühle des Flusses im Schatten des Blattwerks.