Die Basse-Meuse

Mit einem Urlaubsgefühl beginnt diese Wandertour vom Jachthafen der Stadt Visé aus. Starten Sie in Richtung Haccourt auch bekannt für Ihre Makrâles (Hexen). Tatsächlich wurden im 16. Jahrhundert die "bösen" Hexen aus der Region verurteilt und auf den Anhöhen von Froidmont zwischen Haccourt und Houtain grausam lebend verbrannt. Da die Tradition in der Lütticher Nieder-Maas noch sehr ausgeprägt ist, bleiben das Übernatürliche an diesem Ort der Legenden weiterhin lebendig. Die Radtour geht in einer städtischen Umgebung weiter, bevor sie durch Felder, Obstgärten, aber auch Weingärten (Weine des Lütticher Landes) in eine ländlichere Umgebung führt. Eine lange und recht steile Steigung führt Sie zur Ortschaft Oupeye, die über ein baumartiges Erbe verfügt und sich rühmen kann, die wallonische Hauptstadt des Obstanbaus zu sein. Sie kommen auch an dem imposanten quadratischen Bauernhaus von Tilice, am gleichnamigen Weiler vorbei.

Im Ort „Hauts de Froidmont“ finden Sie einen Grillplatz und einen Obstgarten mit 80 hochstämmigen Obstsorten. In dieser natürlichen Umgebung beherbergt die Stätte auch einen verlassenen Steinbruch mit imposanten Kalkfelsen sowie eine große Vielfalt an Waldbeständen.

Essen und Trinken: in Visé, Heure-le-Romain (Bistro und Eisdiele).
 
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Die Fahrradtouren des Sommers - Die Basse-Meuse
  • Schwierigkeitsgrad: Einfach
  • Höhenunterschied: 112 m
  • Distanz: 23 km
  • Start: La Capitainerie (Quai Basse-Meuse, 2 – 4600 Visé)
  • Verfolgte Knotenpunkte: 40-41-15-10-19-18-15-41-40