Besuch des archäologischen Museums

  • 1 Sonne
! COVID-19-Maßnahmen !
Wir empfehlen Ihnen dringend, die Website dieses Dienstleistungsanbieters zu konsultieren, um sich über die Öffnungsdaten, Modalitäten und Bedingungen für den Zugang zum touristischen Ort zu informieren.
  • Amay_Collegiale_400 © Guy Bastin
  • Musée Amay sarcophage de sancta Chrodoara © Trésors de la Fédération WB
  • Musée Amay châsse de ste Ode 1 © Trésors de la Fédération WB
  • Musée Amay
  • Musée Amay 02
  • Musée Amay 03
  • Musée Amay 04
Amay_Collegiale_400 © Guy BastinMusée Amay sarcophage de sancta Chrodoara © Trésors de la Fédération WBMusée Amay châsse de ste Ode 1 © Trésors de la Fédération WBMusée AmayMusée Amay 02Musée Amay 03Musée Amay 04

Besuch des archäologischen Museums

Das Museum für Archäologie und religiöse Kunst wurde nach der kompletten Renovierung des Gebäudes im Jahr 2001 in das Kloster des Stifts St Georges et Ste Ode d'Amay verlegt. Sie finden hier den Reliquienschrein (XIII. Jahrhundert) und den Sarkophag (Zeit der Merowinger) der Sancta Chrodoara, ein Juwel des wallonischen Kulturerbes.

Die ausgestellten Fundstücke kommen großteils aus den Ausgrabungen im historischen Zentrum rund um das Stift im Gebiet von Amay, aber auch aus Ausgrabung in der näheren Umgebung, die vom Cercle Archéologique Hesbaye-Condroz seit 1959 durchgeführt werden. Das Zentrum von Amay ist seit dem galloromanischen Zeitalter bewohnt und präsentiert uns bewegende Zeugnisse vom Leben seiner Bewohner. Die Ausgrabungen haben Schätze der lokalen Geschichte zum Vorschein gebracht: Die Bedeutung der Fundstücke, des Geschirrs, des Schmucks und der anderen Objekte kommt voll zur Geltung, wenn man sich dazu das Leben ihrer früheren Besitzer vorstellt.

Im Museum und im Stift sind bemerkenswerte religiöse Kunstwerke ausgestellt: Statuen, Christusabbildungen, verschiedene Kultobjekte, Gemälde, ...

Das Gemeindemuseum, das sich ganz der Archäologie von Amay und der umliegenden Region widmet, zeigt im Kloster des Stifts die großartige Ausstellung Mosa Nostra, die die Geschichte der merowingischen Maas (Meuse) von Verdun bis Maastricht nachzeichnet.

Diese Ausstellung zeigt eine aktive und reiche Maas vom IV. bis zum VIII Jahrhundert, ein wahrer Träger der Zivilisation entlang seiner neun Kilometer zwischen Verdun und Maastricht und natürlich über Amay. Es wird außergewöhnliches Kunsthandwerk ausgestellt, ob nun aus Keramik, Stein, Bronze, Eisen, Glas oder auch Hirschgeweih. Darüber hinaus wird auch der merowingische Hintergrund mit seinen Bistümern, dem Handel, der Schifffahrt, der Fluss-Schifffahrt und der Anthropologie herausgearbeitet.

Kommen Sie und entdecken Sie die Vergangenheit der Region (wieder), die Geschichte erwartet Sie!

Das Museum ist barrierefrei zugänglich, der Zugang wird durch eine sanfte Steigung erleichtert. Das gesamte Museum ist ebenerdig.

  • Besuchersprachen :
    • Französisch
  • Visites pour groupes :
    • Visites groupes
SCHLIESSEN
Pflichtfelder sind mit einem * Stern markiert
Meine Anfrage
Meine Kontaktdaten
Sie können sich auch für eine unserer nachstehenden extra Dienstleistungen anmelden :
Bitte bestätigen Sie Ihre Anfrage :
Laut dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 des Nationalen Ausschusses ‚Informatique et Libertés‘ (CNIL) über Informationstechnologie, Dateien und Freiheit (Artikel 36) kann der Inhaber des Zugangsrechts verlangen, dass Informationen über ihn korrigiert, ergänzt, präzisiert, aktualisiert oder gelöscht werden, wenn diese ungenau, unvollständig, irreführend, veraltet sind oder ihre Verwendung, Verbreitung oder Speicherung verboten sind. Bitte geben Sie im vorstehenden Formular an, wenn Sie dieses Recht ausüben wollen.
Name, Anschrift und Telefonnummer
Tel. : +3285314448
2c Place Sainte-Ode
Amay
4540
Amay
  • Gesprochene Sprachen :
    • Französisch

Karte